ferienwohnung-suedfrankreich.eu
Languedoc-Roussillon

Unterkünfte in Languedoc-Roussillon
in der Landkarte nach Departement suchen


Das Languedoc-Roussillon erstreckt sich entlang der Küste des Mittelmeeres in Südfrankreich und besteht aus den Départements Aude, Gard, Hérault und Pyrénées-Orientales und Lozère.
Das Departement Lozere wird bereits dem Massif Central zugerechnet.
Die Departements am Mittelmeer sind Hauptreiseziele für den Urlaub in Südfrankreich. Hier sind viele der bekanntesten Urlaubsorte Frankreichs.


Interessante landschaftliche Gegensätze prägen den Charakter der Region. Meist trockene Hochplateaus, von Flüssen tief durchschnitten, bieten dem Reisenden ein abwechslungsreiches Landschaftsbild.
Die Cevennen sind eine Gebirgsregion im Süden von Frankreich. Dieser Südausläufer des Zentralmassivs erstreckt sich über mehrere Departements des Languedoc-Roussillon und zählt zu den französischen Mittelgebirgen.
Die Cevennen liegen in den Départements Ardèche, Lozère, Gard, Hérault und Haute-Loire.
Der 1970 gegründeten Cevennen-Nationalpark ist ein vielbesuchtes Ausflugsziel. Durch die Nähe zu Zentren wie Montpellier, Carcassonne sowie den Stränden des Langudoc sind die Erholungsgebiete dieses Cevennen-Nationalparks leicht und schnell erreichbar.
Gerne besucht wird die Region um den Mont Lozère, dem höchsten Berg der Cevennen. Ebenso ist der Mont Aigoual einer der bekanntesten Gipfel der Cevennen.
Der Weg in den Süden...

Autobahnen sind in Südfrankreich, so wie generell in ganz Frankreich, meist hervorragend ausgebaut, befinden sich in vorbildlichem Zustand und sind so gesehen "ihr Geld wert".
Es ist zwar ein nicht ganz billiges Vergnügen, schont jedoch Nerven und ermöglicht ein zügiges Erreichen des Reisezieles.
Natürlich ist in der Hauptreisezeit, wie auch sonst überall, mit Staus zu rechnen. Altenativrouten über Nationalstrassen sind in dieser Zeit aber auch stark befahren.
Wer dennoch die Autobahn zwischendurch verlässt, wird mit dem Blick auf beeindruckende Landschaften belohnt.
So empfiehlt es sich durchaus, sofern die Zeit es erlaubt, einen Abstecher in die Dörfer zum Restaurantbesuch zu nutzen.
Die Verpflegung an den Raststätten ist nicht sehr "landestypisch" und strapaziert die Reisekasse heftig. Darin unterscheiden sich auch Französische Autobahnen nicht von denen anderer Reiseländer.

Für eine Durchquerung Frankreichs von Deutschland ( Rheinübergang ) oder über Luxemburg kommend bis in den äussersten Süden muss man mit ca. 50 bis 60 Euro an Strassenmaut rechnen.

Gard und Tarn sind beliebte Ziele für Wassersportler und Wanderer. Die Flussläufe bieten Kanureviere aller Schwierigkeitsgrade und sind daher für Profis wie auch für Anfänger bestens geeignet. Wer nicht mit der eigenen Ausrüstung anreisen möchte, findet ein grosses Angebot an Verleihstellen.
Die Region bietet dem kunst- und architekturinteressierten Urlauber ein umfangreiches Angebot an Kulturstätten. Berühmte Monumente aus Römerzeit und Mittelalter bis hinein in die Neuzeit. Wanderer haben die Wahl zwischen Bergstrecken und bequemeren Routen entlang der Schluchten oder auf den Hochplateaus der Region.
Unweit dieser berauschenden Landschaft befinden sich die Sandstrände des Mittelmeers. Diese sind im Bereich eines gemütlichen Tagesausfluges per Auto leicht zu erreichen.
nebenstehend (links und rechts) Bilder aus der Innenstadt von Beziers.

oben rechts Canal Robine / Mandirac

unten Landschaft bei Gruissan und Übersichtskarte


Der Norden Spaniens bietet sich als Ziel für einen Tagesausflug an